Mitgliederehrung im Rahmen der Weihnachtsfeier.

20181208 EhrungenFolgende Turnierpaare wurden mit dem Tanzturnierabzeichen in Bronze des deutschen Tanzsportverbandes ausgezeichnet:
Corinna und Uli Zimmermann auf dem Bild von links neben unserer Sportwartin Verena Willim.
Daneben Svenja und Felix Jung und Seline Ruoff mit Nico Engelberg, der leider fehlte, sowie Sonja und Klaus Scholz.
Für die Ehepaare Jung und Scholz gab es zudem noch die Auszeichnung mit dem silbernen Tanzturnierabzeichen für 25 erste bis dritte Plätze bei Turnieren. Für 20 jährige Mitgliedschaft wurden Regina und Peter Pokorny von der Schriftführerin und dem 1. Vorsitzenden Andrea und Frank Pfersich für langjährige Vereinstreue ausgezeichnet.

Besigheimer Tänzer als WM-Teilnehmer in Ungarn auf dem Parkett

Mit der Standardformation des 1. TC Ludwigsburg den 4. Platz ertanzt.

20181124 WM Formation 2018Ein großes Ereignis war es für die Beiden im Team der Standardformation des 1. TC Ludwigsburg im ungarischen Pecs die Weltmeisterschaft für Deutschland tanzen durften. Da Julian erst im September zur Standardformation des 1. TC Ludwigsburg gekommen gestoßen ist, war diese WM erst das zweite Turnier, das er nach der deutschen Meisterschaft in Braunschweig mit dem Team getanzt hatte. Manuel Weber wurde unmittelbar nach der deutschen Meisterschaft vom Trainerpaar des 1. TCL Norman und Dagmar Beck gefragt, ob er sich vorstellen könnte bei der WM in Ungarn das Team zu verstärken. Da Manuel letzte Saison schon diese Choreografie getanzt hatte und damit schon Deutscher Meister und drittplazierter bei der WM 2017 wurde, hatte er nicht lange gezögert und dem Trainerehepaar zugesagt. Doch leider sollte es mit einer Medaille nichts sein. Trotz einer sehr stark verbesserten Leistung zur Deutschen Meisterschaft blieb dem Team am Ende nur der enttäuschende 4. Platz. Dennoch kann das Team stolz auf seine Leistung sein, wie es der TSC Besigheim auf seine zwei WM-Teilnehmer ist.

Lateinformation des TSC Besigheim erstmals International unterwegs.

Beim Donaupokal in Wien erreichte das A-Team den 2. Platz

20181124 DonaupokalDas A-Team des TSC Besigheim fuhr gemeinsam mit einem Team aus Backnang mit dem Bus nach Wien. Einige Krankheitsausfälle führten dazu, dass die Mannschaft einen Tag vor dem Turnier noch umgebaut werden musste.
Nichts desto trotz war die Stimmung sehr gut und auch nach der 10-stündigen Fahrt waren die Lateiner hochmotiviert. Die Stellprobe am Samstagvormittag verlief sehr gut und die Kapitänin des Teams, Jessica Offenbecher, zog die Startnummer 6 für die Vorrunde.
In dieser zeigten die Besigheimer zu den gewohnt sicheren Bildern auch Synchronität und Ausdruck, was die Wertungsrichter honorierten und sie einstimmig ins Finale werteten.
Nach der Bekanntgabe war die Freude im Team groß, wollten sie doch nach der Vorrunde die ein oder andere Tänzerin wechseln, so dass alle diese Erfahrung miterleben durften.
Um 19 Uhr ging es dann in der Vorstellungsrunde der Finalteams über die Fläche, um sich dem Abendpublikum zu zeigen. Da das Team für das Finale auf Startplatz 1 gelost war, ging es unmittelbar danach schon wieder auf die Fläche. Leider war das Finale nicht mehr ganz so sauber und souverän getanzt was dazu führte, dass bis zur Verkündung des Ergebnisses viel Unruhe im Team herrschte. Nachdem aber das Besigheimer Team als zweitplatzierte hinter Backnang zur Siegerehrung gerufen wurde, war die Freude riesengroß, da Backnang in der Saison 2018 eine Liga über unserem Team stand und auch um den Aufstieg kämpfte. Mit den Wertungen 1222355 für diesen Durchgang war die Formation sehr zufrieden. Mal sehen, ob das Besigheimer Team in der Oberliga in der kommenden Saison mit dieser Leistung im oberen Drittel mithalten kann. Von der Choreografie können sich alle Interessierten am Sonntag, 06. Januar 2019, bei der Präsentation der Formationen um 16:00 Uhr in der Neckarhalle persönlich ein Bild machen. Der Eintritt ist frei.

Aufstieg in die C-Klasse für Andrea und Frank Pfersich mit anschließendem Trophysieg

Weitere Siege und gute Ergebnisse für Besigheimer Turnierpaare bei der SEN-Trophy

20181028 Trophy SeniorenNachdem Andrea und Frank Pfersich Anfang Oktober bei der Seniorentropy in Reilingen den Grundstein gelegt hatten, knüpften sie in Höfingen nahtlos an die tollen Ergebnisse an und sicherten sich den Sieg in der SEN I D-Latein. Dieser Sieg brachte den Pfersichs den Aufstieg in die SEN C-Klasse. Daher durften die Beiden auch im folgenden Turnier der SEN II C Latein starten und wurden auf Anhieb mit dem dritten Platz belohnt. Sonntags waren Andrea und Frank noch ein wenig besser und tanzten auf den 2. Platz. In Summe mit den Turnier-siegen aus Reiligen durften die Pfersichs am Ende die Goldmedaille für den Gesamtsieg Latein in der C-Klasse entgegennehmen.

Auch Zimmermanns konnten aufgrund der guten Ergebnisse aus Reilingen und zwei Finalplätzen aus Höfingen den Tropy-Gesamtsieg in der C-Klasse Standard für sich verbuchen.

Svenja und Felix Jung rutschten in der SEN I B-Standard leider knapp am Gesamtsieg vorbei und landeten auf dem zweiten Platz. Dieser wurde noch versüßt durch den klaren Turniersieg am Sonntag.

Auch Regina und Michael Groß sollte der Gesamtsieg nicht vergönnt sein. Sie verpassten diesen nur knapp und durften sich dennoch über den zweiten Platz in der Gesamt-wertung der SEN III S-Klasse freuen.

Verena Willim und Sebastian Schönhöfer mussten lange aushalten, bis sie nach insgeamt 3 Stunden verspätung am Abend auf die Fläche durften. Mit einem dritten und einem zweiten Platz in Höfingen reichte es am Ende noch für den 4. Platz, obwohl den Beiden in Summe ein Turnier in der Wertung fehlte.

Alle Paare bekamen für ihre guten Leistungen Trainingskostenzuschüsse durch die Trophy-Veranstalter. Somit war es ein durchaus gelungenes und erfolgreiches Wochenende für die Turnierpaare des Tanzsportclubs Besigheim.

Jessica Offenbecher und Raphael Cloosters steigen in die C-Klasse auf

20181006 Mainhattan Dance daysBei den Mainhatten Dancedays in Frankfurt startete das Turnierpaar des Tanzsportclubs Besigheim Jessica Offenbecher und Raphael Cloosters im Turnier der HGR D-Latein. Schon im Vorfeld war klar, dass dem jungen Besigheimer Turnierpaar nur noch eine Platzierung für den Aufstieg fehlte. Diesen wollten sie in Frankfurt klarmachen. Schon in der Vorrunde, die mit 9 Paaren startete, zeigten die Beiden, dass der Weg ins Finale klar angestrebt wird. Dies sahen auch die Wertungsrichter und setzten die Besigheimer klar mit 13 von 15 möglichen Kreuzen klar ins Finale. Im Finale machten es Jessi und Raphael spannend und zeigten schon im ersten Tanz, dass sie um die vorderen Plätze ein Wörtchen mitzureden hatten. Mit dem zweiten Platz im Cha-Cha war der Grundstein für den Aufstieg gelegt. Auch in der Rumba und dem Jive landete das Paar auf dem zweiten Platz, was im Endklassement auch den 2. Platz bedeutete.

Somit sind Jessica und Raphael in ihrem leider letzten gemeinsamen Turnier in die HGR C-Latein aufgestiegen. Da Raphael aus beruflichen Gründen wieder zurück in die Heimat geht, ist Jessica nun auf der Suche nach einem neuen Tanzpartner für die HGR C-Latein.