Vizelandesmeister und Semifinale bei der Landesmeisterschaft Senioren Standard

20220316 LMSenIIIVStandard

Am 5. März fanden die Landesmeisterschaften der Senioren II und IV Standard in Heilbronn-Sontheim statt. Aufgrund von mehreren Verletzungspausen sind nur zwei Besigheimer Paare am Start gewesen. Pandemiebedingt war es für beide Paare das erste Turnier nach mehreren Monaten.

Zunächst starteten Helmut und Ursula List in das Turnier der Sen IV A Standard. Ein bisschen enttäuscht über die geringe Starterzahl von drei Paaren, starteten beide trotzdem hochmotiviert ins Turnier, das aufgrund des engen Zeitplans ohne große Eintanzmöglichkeit direkt mit dem Finale startete.

Nach einer guten Vorbereitung in den letzten Wochen durch unsere Trainerin Julia Niemann konnten die beiden trotz einer gewissen Nervosität gut ins Turnier starten und wurden von den Wertungsrichtern auf den zweiten Platz gewertet. In ihrem Lieblingstanz, dem Tango konnten sie eine sehr gute Leistung zeigen und den Tanz sogar gewinnen. In den weiteren Tänzen wurden sie auf dem zweiten Platz bestätigt. Mit insgesamt neun 1er Wertungen und einem gewonnen Tanz wurde das Ehepaar List Vizelandesmeister von Baden-Württemberg.

Im letzten Turnier des Tages starteten Sebastian Schönhöfer und Verena Willim bei den Senioren II S mit 11 Paaren ins Turnier. Aufgrund der Pandemie konnten die beiden sich leider nicht wie gewollt vorbereiten aber starteten trotzdem nach langer Pause mit großer Motivation ins erste Turnier. In einem sehr stark besetzten Feld erlangten Sebastian und Verena den 9. Platz.

Beide Paare freuen sich, dass in den nächsten Wochen wieder mehrere Turniere geplant sind.

Mehrere Treppchenplätze bei der Latein Landesmeisterschaft der Senioren

20220302 LMLatSenioren

Am vergangenen Samstag fanden die Landesmeisterschaften der Senioren in den lateinamerikanischen Tänzen in Öhringen statt. Dies auch unter dem Einfluss der Ukraine Krise, da sehr viele der deutschen Turnierpaare ukrainische Wurzeln haben. Zu Beginn starteten Andrea und Frank Pfersich bei den SEN III A. Hier wollten die Beiden um den Titel ein Wörtchen mitreden. Sie starteten daher auch hochmotiviert und konzentriert ins Turnier, doch leider ging schon der erste Tanz, die Samba mit einer vier zu drei Wertung für ein Paar aus Freiburg aus, welches schon den Turniersieg der B-Klasse im Rücken hatte. So zog sich das auch durch das weitere Finale und trotz sehr gutem Tanzen durften sich Pfersichs am Ende über den Titel des Vizelandesmeisters der SEN III A-Latein freuen.  

Mit Spannung erwartet wurde das Turnier der SEN I S-Klasse, bei dem mit Daniela Weimar und Philipp Weller ein neues Paar für den TSC Besigheim gemeldet hatte. Auch die Vize-Landesmeister des letzten Jahres Nina Seibert-Mischenko und Alexander Seibert wollten um den Titel mittanzen. Doch auch hier steckten die Sorgen um die Familie in der Ukraine im Hinterkopf, sodass das Tanzen nicht ganz so befreit war. Dennoch zeigten beide Besigheimer Paare eine tolle Leistung wobei Dani und Philipp sich in 4 Tänzen klar den 3. Platz ertanzten und am Ende hochverdient den 3. Treppchenplatz erklimmen durften.    
Nina und Alex ertanzten sich mit einigen Einserwertungen erneut den 2. Platz und somit den Vizelandesmeister in der SEN I S-Latein.

Jetzt bereiten sich beide Paare auf die bevorstehende deutsche Meisterschaft am 07. Mai 2022 in Stuttgart-Feuerbach vor, wo sie erneut einen der vorderen Plätze anstreben.    

Lateinformation bestätigt Platz 5

2. Turnier der Regionalliga TBW am 13. Februar in Weinheim

20220217 FormationWeinheim

Vergangenes Wochenende ging es für unsere Lateinformation zum zweiten Turnier der Regionalliga nach Weinheim. Schon um 6:15 Uhr ging es mit dem Bus gemeinsam nach Weinheim. Da die Trainerin Ramona Ensle selbst aktiv in der 1. Bundesliga tanzt und bei einem Turnier in Buchholz war, waren nur die anderen beiden Trainer Sven Bodemer und Paloma Huaman Bursztyn dabei. Trotzdem verlief der Tag gut und alle Tänzerinnen und Tänzer waren sehr motiviert und angriffsbereit.

Nach einer guten Stellprobe startete unsere Formation als zweites Team ins Turnier. Auch hier zeigten sie eine gute Leistung und durften sich wieder über WN Einzug ins große Finale freuen. Im großen Finale waren diesmal sechs Mannschaften vertreten. Hier startete unser Team als vorletztes konnte aber auch nochmal eine gute Leistung aufs Parkett bringen.

Wie bereits eine Woche zuvor waren sich die Wertungsrichter nicht einig und unsere Lateinformation landete mit einer gemischten Wertung mit 5-4-5-4-5 wieder auf dem fünften Platz.

Die nächsten zwei Wochen kann das Team jetzt nutzen, um nach einer kleinen Turnierpause am 5. März in Ulm die vorderen Plätze anzugreifen.

1. Besigheimer Girls Cup

Tolle Ergebnisse für unsere Tänzerinnen

20220216 GirlsCup

Am 31. Januar fand im Tanzsportzentrum Besigheim der 1. Besigheimer Girlscup statt. Diese Turnierform sollte  ggf. auch als Pilotprojekt dienen, in dem Mädchen die keinen Tanzpartner haben sich trotzdem in Turnieren messen können. Die Turniere wurde beim 1. Besigheimer Girlscup, trotz Coronaeinschränkungen von vielen Girls gerne angenommen.               
Der Organisator der Veranstaltung Julian Pfersich hatte zwei Turniere für Mädchen 2010 und jünger und 2009 und älter ausgeschrieben, wozu sich insgesamt 25 Mädchen angemeldet hatten.
Im ersten Turnier, dem Girls Cup Juniors, starteten insgesamt 16 Mädchen aus 6 verschiedenen Vereinen ins Turnier. Mit Romy Fellger und Helen Hübner starteten auch zwei Teilnehmerinnen vom Tanzsportclub Besigheim. Nach der Vorrunde war für Romy das Turnier leider schon zu Ende. Helen erreichte noch die Zwischenrunde und dort einen tollen 9. Platz. Der Turniersieg ging an Mia Raddünz vom TSC Worms. Hier hat sich der weite Weg gelohnt.
Jedoch waren alle Teilnehmerinnen Gewinner, da es für alle Kinder ein Begrüßungsgeschenk gab und für die ersten drei Plätze einen hochwertigen Glaspokal. Außerdem gab es für alle Finalteilnehmerinnen noch einen Gutschein vom Tanzshop Wagenbach.   
Im zweiten Turnier, dem Girls Cup Youth, starteten mit Emma Schönhöfer, Magdalen Essich, Sophie Schäfer und Selina Schäfer vier Besigheimer Tänzerinnen ins Turnier. Für Sophie war nach der Vorrunde leider Schluss. Die anderen Drei durften sich im Finale nochmals den Eltern und hochrangigen Vertretern der Verbände präsentieren. 
Selbst die Präsidentin von Tanzsport Deutschland Heidi Estler hat es sich nicht nehmen lassen, sich dieses Pilotprojekt anzuschauen. Auch die Anwesenheiten des Jugendwartes des Tanzsportverbands Baden-Württemberg Michael Sawang sowie des Pressesprechers Lars Keller unterstrichen das Interesse der Verbände. 
Unter den Augen von 5 Wertungsrichtern zeigten die Tänzerinnen im Finale nochmals sehr gute Leistungen, die am Ende mit der Bietigheimerin Karolina Stark eine glückliche Siegerin fand. Selina Schäfer sicherte sich den 2. Platz. Emma Schönhöfer und Magdalena Essich belegten die Plätze fünf und sechs.    
Am Ende waren sich alle in der Halle einig, dass eine solche Veranstaltung doch noch mehr Nachahmer finden sollte und sicherlich auch in Besigheim eine Wiederholung finden wird. 

Die Ergebnisse  des Turniers sind HIER zu finden. 

Erster Turnierstart für den TSC Besigheim

20220211 LMHGR2Lat PhilippDani

Am 6. Februar nahm unser neues Lateinpaar Philipp Weller und Daniela Weimar an der Landesmeisterschaft der Hauptgruppe II S Latein in Ludwigsburg teil. Dies war nicht nur das erste Turnier nach einer langen pandemiebedingten Turnierpause, sondern auch der erste Start für den Tanzsportclub Besigheim. Die beiden nutzen das Turnier als Vorbereitung auf die Landesmeisterschaften der Senioren Latein am 26. Februar in Öhringen.

Das Turnier der Landesmeisterschaft startete früher als im Zeitplan angesetzt und direkt mit einem Finale mit vier Paaren. Leider hatten Philipp und Danny etwas Pech und konnten im ersten Tanz nicht ihre gewohnte Leistung abrufen. Tanz für Tanz kämpften sie sich zurück ins Turnier und erhielten mit jedem Tanz bessere Bewertungen. Den abschließenden Jive konnten sie deutlich mit dem dritten Platz für sich entscheiden. In der Gesamtabrechnung reichte es leider dennoch für den vierten Platz. 
Nichtsdestotrotz war das Turnier eine gute Vorbereitung für die Landesmeisterschaft am 26. Februar.