Tanzsportclub Besigheim

Historie

Vereinsgeschichte (1997 - 2004)

Am 11. Februar 1997 fand die Gründungsversammlung des Tanzsportclubs Besigheim e.V. statt, zu der sich die Gründungsmitglieder Frank und Andrea Pfersich, Thomas und Claudia Busch, Norbert und Silvia Glohr sowie Alexandra Ludwig zusammengefunden hatten. Nach vielen Gesprächen konnte mit dem Trainingsbetrieb im Vereinszimmer der Stadthalle "Alte Kelter" begonnen werden. Bei der ersten Informationsveranstaltung fanden sich gleich soviel Paare, dass freitags gleich zwei Tanzkreise ins Leben gerufen wurden. Die Tanzkreise wurden von Norbert Glohr als Trainer betreut. Im Herbst 1997 wurde aufgrund der Nachfrage ein zweiter Trainingsabend (dienstags) dazugenommen, bei dem nochmals 2 Tanzkreise für Erwachsene und die erste Kindergruppe des TSC ins Leben gerufen wurde.

Erster Höhepunkt im Vereinsleben war der 1. Frühlingsball im Frühjahr 1998 in der Bürgerhalle in Besigheim-Ottmarsheim. Höhepunkt dieser Veranstaltung war ein Einladungsturnier der A-Latein Klasse, das in diesen Ball integriert wurde. Dieses Turnier rief bei den Ballgästen, die so ein Tanzturnier noch nie live gesehen hatten, viel Begeisterung hervor. Die Tanzsport-Kinder konnten bei ihrem ersten öffentlichen Auftritt zu Beginn des Frühlingsballes ihre Freude am Tanzen demonstrieren. Nach nur einem Jahr bestehens konnte im Mai 1998 das 100. Mitglied im Verein begrüßt werden.

Im Jahr 1999 präsentierte sich der Tanzsportclub Besigheim beim Winzerfestumzug mit einer Gruppe zum Thema "Die Schöne und das Biest". Hierfür wurde ein Tango und ein Wiener Walzer einstudiert, die "straßentauglich" choreographiert wurden, um dem Kopfsteinpflaster in der Altstadt gerecht zu werden. Aus dieser Winzerfest-Truppe wurde dann eine Hobby-Standardformation gegründet, die von Norbert Glohr trainiert wurde.

Am 06./07.11.1999 veranstaltete der TSC in der Ottmarsheimer Bürgerhalle die 1. Besigheimer Tanzsporttage und gab hiermit den Bürgern von Besigheim und Umgebung einen Einblick in den Turniersport.

Ebenfalls im November 1999 wurde die erste Steptanz-Gruppe gegründet. Marita Unsner konnte hierfür als Trainerin verpflichtet werden. Das Training wurde ebenfalls auf Dienstag gelegt, so dass Dienstags parallel im Vereinszimmer (Step) und im Fasskeller (Tanzkreise) trainiert wurde.

Im Frühjahr 2000 folgte dann der 2. Frühlingsball wieder in Besigheim-Ottmarsheim. Alle Programmpunkte konnten von Vereinsmitgliedern selbst gestaltet werden: Die Stepgruppe hatte ihren ersten Auftritt (Pink Panther), der vom Publikum frenetisch gefeiert wurde. Auch der Auftritt der Standard-Formation, mit den Melodien aus "Beauty and the Beast", war ein weiterer Höhepunkt an diesem Abend. Bei diesem Auftritt zeigte sich, dass eine eigene Formation ein tolles Aushängeschild für einen Tanzsportclub ist.

Als Highlight hatte Trainer Norbert Glohr mit seiner Frau Silvia eine Lateinshow einstudiert, welche als Mitternachtsshow beim Ballpublikum heftige Beifallsstürme auslöste.

Im Herbst 2000 wurde dann der dritte Trainingsabend für Standard und Latein (Donnerstag) ins Leben gerufen. Dieser Trainingsabend fand ausschließlich im Fasskeller der Alten Kelter statt.

Im Frühsommer 2001 verließ unser Trainer und Gründungsmitglied Norbert Glohr den Verein und zog nach Hamburg. Es konnten mit Manuela Fiedler und Alexander Teltscher verlässliche Trainer gefunden werden, die die Tanzkreise donnerstags und freitags übernahmen.

Im September 2001 fand das Winzerfest mit seinem Umzug statt. Hier beteiligte sich der Tanzsportclub mit einer Tanzgruppe unter dem Motto "Traminer". Wir stellten eine italienische Dorfgemeinschaft dar und tanzten Tango und Walzer.

Am 10./11. November 2001 fanden die 2. Besigheimer Tanzsporttage in der Bürgerhalle in Besigheim-Ottmarsheim statt. Hier fanden 15 Tanzturniere mit über 130 tanzenden Paaren in den verschiedensten Alters- und Könnensstufen statt.

Im Frühjahr 2002 kam der Vorstandschaft zu Ohren, dass der Betreiber der Tennis- und Squashhalle seine Squashhalle verkaufen oder vermieten möchte. Nach vielen Vorgesprächen mit dem Betreiber der Tennishalle, dem Bürgermeister, dem WLSB und Kreditinstituten dachte die Vorstandschaft ernsthaft über den Erwerb der Squashhalle nach. Es wurden Nutzungs- und Kostenpläne erstellt um den Mitgliedern konkrete Angaben über den Kauf und Umbau der Squashhalle darlegen zu können. Nach kurzer Vorbereitungszeit legte die Vorstandschaft am 17.05.2002 in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung den zahlreich erschienenen Mitgliedern Zahlen, Fakten und erste Pläne vor. Die Versammlung endete mit dem einstimmigen Beschluss zum Ankauf der Squashhalle. Im Juli 2002 wurde der Kaufvertrag abgeschlossen und Ende Juli/Anfang August 2002 gingen zügig die Eigenleistungen zu den Umbauarbeiten voran. In über 2000 Stunden Eigenleistung konnte in nur 4 Monaten am Samstag, 30.11.2002 das Tanzsportzentrum mit einer rauschenden Weihnachtsfeier intern eingeweiht werden. Im Dezember 2002 wurde im neuen Tanzsportzentrum der Trainingsbetrieb aufgenommen.

Am 19. Januar 2003 fand die offizielle Einweihungsfeier mit einem "Tag der offenen Türe" im und um das Tanzsportzentrum statt. Vertreter des Tanzsportverbandes Baden-Württemberg, des Württembergischen Landessportbundes und der Stadt Besigheim würdigten den TSC Besigheim und diese Sportstätte mit Gastgeschenken. Auch die Bevölkerung würdigte mit vielen hundert Besuchern die Leistungen des TSC, der mit Tanzeinlagen aus sämtlichen Sparten des Tanzsportes an diesem Tag zu unterhalten wusste. Im Februar 2003 konnte mit viele neue Tanzkreise begonnen werden.

Tänzerische Früherziehung für Kinder ab 4 Jahren, Ballett und Hip-Hop konnten neu ins Programm genommen werden. Ebenso konnten einige neue Tanzkreise zusätzlich angeboten werden.

Nächstes Highlight in der Vereinsgeschichte war am 5. April 2003 der 3. Frühlingsball, erstmals im Großen Saal der Stadthalle "Alte Kelter". Für diese Veranstaltung hatte ein Mitglied einen Holzboden gesponsert, damit eine Tanzfläche in der Saalmitte aufgebaut werden konnte. Programmpunkte waren die Jugendgruppe als Eröffnung des Abends. Trainer Alexander Teltscher und seine Partnerin Karin Fischer präsentierten eine Standardshow. Weiter trat die Lateinformation der TSG Backnang auf, die mittlerweile in der 2. Bundesliga tanzt.

Am 13.07.2003 beteiligte sich der TSC beim Stadtfest anläßlich der 850-Jahr-Feier der Stadt Besigheim mit diversen Auftritten auf den Bühnen sowie mit einem Stand in der Altstadt, wo Baguette und Getränke verkauft wurden.

Im September 2003 fand wiederum das Winzerfest statt. Hier beteiligte sich der TSC beim Umzug mit einer Tanz- und Laufgruppe zum Motto "Biedermaier-Hochzeit". Es wurde zu diesem Anlaß eine Polka einstudiert.

Im Oktober 2003 wurde der letzte noch freie Abend (Montag) mit Standard- und Lateintanzkreisen begonnen. Nun ist das Tanzsportzentrum jeden Tag in der Woche teilweise von nachmittags bis abends um 22.00 Uhr von Tanzbegeisterten allen Alters genutzt.

Am 08./09.11.2003 fanden die 3. Besigheimer Tanzsporttage in Besigheim-Ottmarsheim statt. Hier fanden 13 Tanzturniere quer durch alle Alters- und Könnensklassen statt.

Das Jahr 2004 wird etwas langsamer angegangen. Im März 2004 fand der traditionelle Tanztee und die Jahreshauptversammlung statt. Als nächste Veranstaltung steht die Oldie-Night im Juni 2004 an.

dtvlogo web 150px

TAF

Tanzshop Wagenbach